IMG_5868

Unterrichtende Lehrkräfte

 

Zum Fach Chemie

In den Medien häufig vorkommende Begriffe wie Zucker, künstliche Süßstoffe, Schmerzmittel, Cholesterin, tierische Fette, PVC, Dioxine, Nitrat und Kohlendioxid sind Stoffe, deren Image oft alles andere als gut ist. Viel bessere Assoziationen lösen da beispielsweise Edelmetalle, Duft- und Farbstoffe aus. Obwohl es in jedem Fall Chemikalien sind, werden sie vermutlich oft nicht als solche angesehen: „Chemie ist das, was knallt und stinkt.“

 

Intentionen des Lehrplans

Mit unserem Unterricht versuchen wir, Chemie als die Lehre von den Stoffen und Stoffumwandlungen in den Jugendlichen zu verankern.

  • Stoffeigenschaften – Sicherheitsaspekte
  • Chemische Fachsprache
  • Atommodelle und Aufbauprinzipien des Periodensystems der Elemente
  • Chemische Bindungen – Wechselwirkungen zwischen den Teilchen
  • Stoffe mit kovalenten Bindungen unter besonderer Berücksichtigung der Kohlenstoff-Verbindungen
  • Energiebilanz chemischer Reaktionen
  • Chemische Gleichgewichtsdynamik und ihre Beeinflussung
  • Redoxreaktionen
  • Säure-Base-Reaktionen
  • Reaktionen organischer Moleküle (u.a. Oxidation der Alkane – fossile Rohstoffe und Energieträger, Polymerisation – Kunststoffe)
  • Chemie im Haushalt
  • Lebensmittel: Kohlenhydrate, Fette, Proteine
  • Erkennen der Lebensvorgänge als stoffliche und energetische Veränderungen

Versuche heben die Motivation, schärfen die Beobachtungsgabe und untermauern theoretische Erkenntnisse. Die gute Ausstattung der Chemiesammlung ermöglicht den vielfältigen Einsatz von Medien und Experimenten im Unterricht.

Chemie in den Stundentafeln

In der Unterstufe findet sich die Chemie mit 2 Wochenstunden in der (schulautonom festgelegten) Stundentafel der 3. Klasse. In der 7. Klasse stehen dafür 2 (Gymnasium) bzw. 3 (Realgymnasium) Wochenstunden zur Verfügung, in der 8. Klasse 2 Wochenstunden.

Die Unverbindliche Übung „Naturwissenschaftliches Forschen gibt den SchülerInnen bereits ab der 2. Klasse Gelegenheit, ihren Forschungsdrang mit Versuchen und Exkursionen zu stillen. Die Unverbindliche Übung „Chemie-Olympiade“ wird den Interessen der SchülerInnen ab der 4. Klasse gerecht, vertieft ihre Experimentierfreude und gibt ihnen die Chance, sich bei Wettbewerben zu messen.

Mag. Maria Jakob