impuls-m-1

Unterrichtende Lehrkräfte

 

Zum Fach Mathematik

Mathematische Kompetenz ist die Fähigkeit, mathematisches Denken zu entwickeln und anzuwenden, um Probleme in Alltagssituationen zu lösen. Ausgehend von guten Rechenkenntnissen liegt der Schwerpunkt sowohl auf Verfahren und Aktivität als auch auf Wissen. Mathematische Kompetenz ist mit der Fähigkeit und Bereitschaft zur Benutzung von mathematischen Denkarten (logisches und räumliches Denken) und Darstellungen (Formeln, Modelle, Konstruktionen, Kurven, Tabellen) verbunden. (Empfehlung des Europäischen Parlaments )

Intentionen des Lehrplans

Unterstufe

Die vier Inhaltsbereiche des Mathematikunterrichts sind:

  • Zahlen und Maße
  • Variable und funktionale Abhängigkeiten
  • Geometrische Figuren und Körper
  • Statistische Darstellungen und Kenngrößen

Die Schülerinnen und Schüler sollen grundlegendes mathematisches Wissen und Können erwerben, abstraktes Denken und formale Fähigkeiten entwickeln, im präzisen Arbeiten und Argumentieren ausgebildet werden und mit mathematischen Darstellungsformen vertraut werden. Durch den Einsatz der dynamischen Geometriesoftware GeoGebra wird das Vorstellungsvermögen computerunterstützt geschult.

Oberstufe

Der Mathematikunterricht gliedert sich in folgende vier Inhaltsbereiche:

  • Algebra und Geometrie
  • Funktionale Abhängigkeiten
  • Analysis
  • Wahrscheinlichkeit und Statistik

Der Mathematikunterricht soll beitragen, dass Schülerinnen und Schüler ihrer Verantwortung für lebensbegleitendes Lernen besser nachkommen können. Dies geschieht vor allem durch die Erziehung zu analytisch-folgerichtigem Denken und durch die Vermittlung von mathematischen Kompetenzen, die für viele Lebensbereiche grundlegende Bedeutung haben. Beim Erwerben dieser Kompetenzen sollen die Schülerinnen und Schüler die vielfältigen Aspekte der Mathematik und die Beiträge des Gegenstandes zu verschiedenen Bildungsbereichen erkennen.
Die mathematische Beschreibung von Strukturen und Prozessen der uns umgebenden Welt, die daraus resultierende vertiefte Einsicht in Zusammenhänge und das Lösen von Problemen durch mathematische Verfahren und Techniken sind zentrale Anliegen des Mathematikunterrichts.
Durch den Einsatz von GeoGebra bereits ab der 5. Klasse können komplexere Operationen ausgelagert werden und es wird eine Konzentration auf wesentliche mathematische Handlungen wie Modellieren, Interpretieren und Argumentieren erreicht.

Känguru-Wettbewerb

Der Wettbewerb ist ein multiple-choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll.

Die Aufgaben sind sehr anregend, heiter, ein wenig unerwartet. Die bei Schülerinnen und Schülern häufig vorhandene Furcht vor dem Ernsthaften, Strengen, Trockenen der Mathematik soll etwas aufgebrochen werden.

Die 30 Aufgaben (jeweils 5 Lösungen zur Auswahl; nur eine richtige Antwort zum Ankreuzen) sind so aufgebaut, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend sind, bei einem weiteren Teil ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten und der kreative Umgang damit benötigt werden; hinzu kommen eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind und die sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen – unterhaltsam – zu trainieren. Es ist für die Teilnehmer ausgesprochen attraktiv, eine gefundene / erahnte Lösung nicht schriftlich exakt begründen zu müssen.

Das BG/BRG Amstetten nimmt seit 2002 regelmäßig am Känguru-Wettbewerb teil.

Mathematik in den Stundentafeln

Übersicht über die Anzahl der Wochenstunden in den einzelnen Klassen:

Unterstufe
1. Kl. 4
2. Kl. 4
3. Kl. 3
4. Kl. 3

 

Oberstufe
Gymnasium RG Informatik RG Sport
5. Kl. 3 4 4
6. Kl. 3 4 3
7. Kl. 3 3 3
8. Kl. 3 3 3