Unterrichtende Lehrkräfte
  • Mag. Petra Jackson-Squire
  • Mag. Johannes Teufel

 

Zur Unverbindlichen Übung

Die Unverbindliche Übung Einführung in die Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens richtet sich an alle Jugendlichen aus den 6. bzw. 7. Klassen, die im Rahmen der Neuen Reifeprüfung als 1. Säule verpflichtend eine Vorwissenschaftliche Arbeit verfassen.

Nachdem die VWA eine so große wie vielfältige Herausforderung darstellt (nicht zuletzt in Bezug auf das Zeitmanagement), empfehlen wir allen die gewissenhafte Teilnahme an diesem Kurs, den wir als Service verstehen.

Folgende Aspekte finden naturgemäß besondere Berücksichtigung:

  • Rahmenbedingungen: Verfassen, Präsentieren und Diskutieren der VWA
  • Thema: von der Themenfindung bis zum Einreichen der Themenstellung
  • Elemente einer VWA: vom Titelblatt bis zur Selbstständigkeitserklärung
  • Formale Richtlinien: Design und Layout
  • Literaturarbeit: Recherchieren, Exzerpieren, Zitieren
  • Wissenschaftliche Methoden: von der Beobachtung bis zum Zeitzeugengespräch
  • Wissenschaftlich schreiben und überarbeiten: vom Abstract bis zum Schlusskapitel
  • Präsentation und Diskussion: Leitfaden
  • Beschreiben und Beurteilen: Beurteilungsraster

Das Angebot der Unverbindlichen Übung Fußball richtet sich nicht nur an Schüler, die bereits in einem Verein spielen, sondern genauso an jene, die gerne fußballerisch tätig sind, aber nicht gleich einem Verein beitreten wollen.

Grundsätzlich sind besonders die Schüler der 1. – 4. Klassen angesprochen an dieser unverbindlichen Übung teilzunehmen.

Im Vordergrund steht natürlich Freude und Spaß am Spiel mit dem runden Leder. Natürlich steht neben dem Spiel selbst, auch Technik- sowie Taktiktraining auf dem Programm.

Als Übungsstätten steht uns im Sommer neben einem Rasenplatz noch ein Hartplatz zur Verfügung. Im Winter wird in der Halle gekickt.

Auch der Wettkampf kommt in dieser Unverbindlichen Übung natürlich nicht zu kurz. So wird sowohl mit einer U13 als auch mit einer U15-Mannschaft am Schülerliga-Fußballbewerb teilgenommen. Im Winter werden darüber hinaus Hallenturniere (z.B. Schulbezirksmeisterschaften) bestritten.

Kooperation mit ESV-Amstetten

Teilnahmeberechtigt: Schüler/innen der 2. – 8. Klassen mit entsprechender Rennerfahrung

A) Training in der Sporthalle : (Oktober bis Mitte Dezember)

-10 Wochen Grundlagentraining in der Halle: jeweils Freitag, 13:30-15:10 Uhr (insgesamt 8-10 Übungseinheiten zu je 2 Stunden)

Inhalt:

  • Erhebung des momentanen Leistungsvermögens mit MFT-S3 Check
  • Zirkeltraining / Schigymnastik / Stretching / Balance und Kopplungstraining
  • Abschlusstest (MFT-S3 Check), Evaluation
  • Inlineskatertraining (z.B. Slalom/Ausdauer/Technik) – nach Interessen der Schüler/innen

B) Schneetraining: (Mitte Dezember bis Mitte/Ende März, abhängig von den Schneeverhältnissen)

Das Training wird in Zusammenarbeit mit dem ESV-Amstetten auf der Forsteralm oder in Lackenhof am Ötscher organisiert.

C) Trainingscamp im BSFZ Maria Alm/Hintermoos: 4 Tage jeweils im Dezember/Jänner

Inhalt:

  • Torlauf- und Riesentorlauftraining
  • Technikübungen
  • Geländefahren / Springen

D) Teilnahme an Schirennen:

  • Rennen des NÖLSV (mit Eltern oder über Vereine) NÖ-Landesmeisterschaften für Schulen
  • Schulschi- und Snowboardmeisterschaft
  • Amstettner Stadtskimeisterschaft

 

Weitere mögliche Zusatzaktivitäten:

  • Fahrt zum Nachtslalom in Schladming mit anschließendem Trainingstag
  • Wasserskifahren im Wassersportzentrum in Wallsee (jeweils im Juni)

Das Orchester des BG/BRG Amstetten besteht aus ca. 70 hauseigenen MusikerInnen der Schulgemeinschaft (bestehend aus SchülerInnen, AbsolventInnen, Eltern und ProfessorInnen unserer Schule; für Großveranstaltungen manchmal verstärkt durch einzelne Gäste), die mit ihrem musikalischen Leiter Dr. Thomas Schnabel für Einzelprojekte zum Proben zusammenkommen. Regelmäßige Veranstaltungen sind das Adventkonzert vor weihnachten, der Schulball im Jänner (mit einem umfangreichen, symphonischen Tanzprogramm), das alljährliche Absolventenkonzert im Frühjahr, das nicht nur den jungen MusikerInnen unserer Schule eine Auftrittsmöglichkeit bietet, sondern auch ein Beleg ist, dass viele AbsolventInnen des BG/BRG Amstetten in ihrer Berufslaufbahn eine musikalische Richtung eingeschlagen haben, sowie das Schulschlusskonzert im Schulhof im Juni.

Neben der großen Orchesterbesetzung wird an unserer Schule auch immer wieder in kleinen Ensembles gearbeitet und damit Veranstaltungen wie z. B. die jährliche Gedenkfeier in Eisenreichdornach im Mai beschickt.

Aus unseren jungen Orchestermitgliedern haben sich auch andere selbständige Ensembles herausgebildet; viel beachtet und mit hervorragenden Leistungen reüssiert haben z. B. das Streichquartett „4-tissimo“ und die Band „wosIsig“.

Die Proben finden jeweils in den beiden Wochen vor den Aufführungen geblockt zumeist im Vormittagsunterricht statt, und zwar im Umfang von ca. 4-5 Stunden pro Konzert.

Bei jeder musikalischen Arbeit steht die Freude am Musizieren im Vordergrund, die in Verbindung mit einer altersgemäßen professionellen und konsequenten Arbeitsweise zu den musikalischen Erfolgen führt, auf die die Schulgemeinschaft des BG/BRG Amstetten (als ein Nicht-Musikgymnasium) verweisen kann.