Forschernacht am BG/BRG Amstetten

Am 15. 6. 2016 fand für die SchülerInnen der 2. und 3. Klassen, die die Unverbindliche Übung „Naturwissenschaftliches Forschen“ besuchen, eine Forschernacht statt, bei der chemisch-physikalische Experimente (betreut von Mag. Resnitschek und Mag. Scharnreiter) von astronomischen Beobachtungen (Dr. Schnabel hatte zwei Teleskope am Sportplatz aufgestellt) umrahmt wurden.
Nach der Beobachtung der untergehenden Sonne, die einen erdgroßen Sonnenfleck zu bieten hatte, ging es in den Chemiesaal, wo u. a. Papier geschöpft wurde, Kreide mit Zitronensäure zum Schäumen gebracht und Tinte mittels Elektrolyse gebleicht wurde. Die weiteren Himmelsbeobachtungen schienen wiederum der starken Bewölkung zum Opfer zu fallen, doch diejenigien, die die Geduld aufbrachten und bis kurz vor Mitternacht ausharrten, wurden mit einem prächtigen Himmelsanblick belohnt. Der Teleskopanblick vom Mond mit seiner Kratervielfalt sowie den Planeten Jupiter mit seinen vier großen Monden, Mars in einer sehr günstigen Oppositionsstellung, die erst in zwei Jahren wiederkehren wird, sowie – als abschließendes Highlight – Saturn mit seinen Ringen, die derzeit in einem maximalen Öffnungswinkel  zu sehen sind, begeisterte und bewirkte bei manchen einen wohl sehr nachhaltigen Eindruck.

Das NaWi-Team