Großer Erfolg beim Biber der Informatik

Der Wettbewerb „Biber der Informatik“, der – ähnlich dem Känguru-Wettbewerb der Mathematik – in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern durchgeführt wird, will das Interesse von Jugendlichen an der Informatik wecken und Talente fördern. In Österreich wird der Wettbewerb (bereits seit 2007) von der Österreichschen Computergesellschaft OCG und dem Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme der Technischen Universität Wien durchgeführt.

Zur Beantwortung der gestellten Fragen (die Aufgaben stammen von Autoren aus 17 verschiedenen Ländern) ist strukturiertes, logisches und informatisches Denken, aber auch Phantasie notwendig. Der Wettbewerb ist nach Altersgruppen gestaffelt und wird online durchgeführt. Planloses Arbeiten führt dabei zu nichts, für fehlerhafte Antworten werden Punkte abgezogen, für richtige werden entsprechend dem Schwierigkeitsgrad (leicht – mittel – schwer) mehr oder weniger viele Punkte vergeben.

Die Höchstpunktezahl aller Aufgabe beträgt dabei 180. Diese konnte heuer gleich von 6 Schülern unserer Schule erreicht werden. Sie haben sich dabei (teilweise gegen mehrere Tausend Teilnehmer aus ganz Österreich) durchsetzen können, und sind damit nicht nur landesweit, sondern sogar bundesweit als Sieger hervorgegangen!

In der Alterstufe (Klassenstufe) 5-6 waren dies: Michael Schweiger, Nicolas Luegmayer-Latschbacher, Raimund Harreither (alle 2C) sowie Michael Leonhartsberger (2F), in der Alterstufe (Klassenstufe) 11-12: Jakob Lehner und Johannes Schörghuber (8B Informatik). Darüberhinaus konnte Christoph Volk (5B Informatik) den 3. Platz in der Niederösterreichwertung erringen.

Besonders erfreulich ist, dass in allen vier Altersgruppen (Benjamin – 1. und 2. Klasse, Meteor 3. und 4. Klasse, Junior 5. und 6. Klasse und Senior 11. bis 13. Klasse), in denen Schülerinnen und Schüler angetreten sind, überdurchschnittliche Leistungen erzielt wurden, was ein besonderes Lob der Österreichschen Computergesellschaft einbrachte.

Die Schulgemeinschaft gratuliert sehr herzlich!

Dr. Josef Lechner

Wir danken der Raika Region Amstetten für die Bereitstellung der Anerkennungspreise.