Informatik-Lehrausgang: Ars Electronica Center und Johannes Kepler Universität Linz

Schülerinnen und Schüler aus der 5. und 6. Informatikklasse besuchten am 21. Dezember 2017 im Rahmen einen Lehrausgangs das Ars Electronica Center (AEC) sowie das Institut für Informatik und Computer Science der technisch-naturwissenschaftlichen Fakultät an der Johannes-Kepler-Universität Linz (JKU).

Der Vormittag war dem Besuch des AEC gewidmet. Erster Programmpunkt waren verschiedene Vorführungen im sogenannten Deep Space, der durch die 16 mal 9 Meter Wand- und noch einmal 16 mal 9 Meter Bodenprojektion, Lasertracking und 3-D-Animationen ganz besondere visuelle Erlebnisse zu bieten hat. Wir konnten bei einer virtuellen Reise über die Eroberfläche, durch das Sonnensystem, durch unsere Milchstraße sowie unsere Nachbargalaxien dabei sein, Gigapixel-Aufnahmen erforschen (hier kann man in Bilder immer weiter hineinzoomen, bis auch jedes noch so kleinste Detail sichtbar wird) und schließlich den Geschwindigkeitsrausch und die Mutprobem miterleben, die ein Abfahrtsläufer auf der Streif zu bewältigen hat. Anschließend konnten wir Erfahrungen mit Augmented Reality (über spezielle Brillen werden Zusatzinformationen eingeblendet – je nachdem wohin man blickt) sowie über Medizin- und Satellitentechnik sammeln.

In der Mittagspause stand ein Spaziergang über die Donau zum Linzer Hauptplatz am Programm, wo wir beim gläseren Studio von Ö3 bekannten Moderatoren bei der Arbeit zusehen konnten.

Am Nachmittag ging es hinaus nach Dornach zur Linzer Universität wo die Präsentation der besten Masterarbeiten am Programm stand. Dabei wurde etwa erläutert, wie es möglich ist, aus den Hörgewohnheiten einer Person auf verschiedenen andere Informationen über die betreffende Person zu schließen („Musik und AI – Sag mir was du hörst und ich sag dir, wie du tickst“) oder wie man Webseiten schneller machen kann oder was sich aus großen Datenmengen herauslesen lässt. Gewinner war schließlich ein Absolvent der eine spezielle Schnittstelle entwickelte, um Menschen mit Beeinträchtigungen den Umgang mit Bankomaten zu erleichtern.

Daneben konnten sich die anwesenden Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Studienmöglichkeiten, die an der JKU geboten werden, aus erster Hand informieren. Institutsleiter Univ.-Prof. Dr. Peter Mössenböck (Autor zahlreicher sehr erfolgreicher Lehrbücher) und Mitarbeiter des Instituts gaben einen Überblick über die an der JKU angebotenen Studienrichtungen. Ergänzt wurde die Vorstellung der Studienrichtungen durch ein Referat von DI Christian Klaar (einem der vier Gründer der sehr erfolgreichen Softwarefirma Runtastic). Er gab als Absolvent einen Einblick in das Informatik-Berufsfeld und insbesondere in den Berufsalltag eines Informatikers bei Runtastic.

Eine Einladung des Instutus zum anschließenden Getränke- und Kuchenbuffet rundete den Lehrausgang ab.

Dr. Josef Lechner