Lehrausgang „KZ Mauthausen – Eingang zur Hölle“

An unserer Schule besuchen seit vielen Jahren  die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen im Rahmen ihres Geschichtsunterrichtes das ehemalige Konzentrationslager  Mauthausen. Dieser Lehrausgang hat allerdings kein Freilichtmuseum im herkömmlichen Sinn  zum Ziel, sondern einen Ort, an dem rund 200.000 Menschen unendliches Leid durch das NS-Regime widerfahren ist. Sie wurden auf höchst menschenunwürdige Art behandelt, rund die Hälfte von ihnen wurde zu Tode geschunden oder mutwillig getötet. Diese Gedenkstätte ist also  auch ein Friedhof und zugleich ein Mahnmal für künftige Generationen, dass sich solche Ereignisse nie mehr wiederholen dürfen.

Die Schülerinnen und Schüler müssen daher auf diesen Besuch durch ihre Lehrerinnen und Lehrer in geeigneter Weise vorbereitet werden. Vor allem gilt es, die Jugendlichen auf die Gefahren hinzuweisen, die heute von rechtsextremen Kreisen ausgehen, denn das bekannte Zitat “Wehret den Anfängen!” gilt hier mehr als anderswo.

Im heurigen Schuljahr 2014/15 fand dieser Lehrausgang am 27. März 2015 statt. Aufgeteilt in fünf Gruppen folgten die Schülerinnen und Schüler aufmerksam und tief beeindruckt den Ausführungen während des begleiteten Rundgangs. Die folgende Auswahl von Schülerzitaten legt Zeugnis ab für diese Betroffenheit:

„Ich war sehr schockiert, als ich Bilder von bis auf die Knochen abgemagerten Häftlingen, die Verbrennungsöfen und die Gaskammer sah. Es lief mir kalt über den Rücken und ein seltsames Gefühl überkam mich. Der Höhepunkt war jedoch die Todesstiege.“

„Der Raum mit den Namen der Opfer war besonders erschreckend.“

„Durch das schlechte Wetter war die Grausamkeit des Lagers noch besser nachvollziehbar – ein unglaubliches Ausmaß des Schreckens.“

„Es war noch schlimmer als ich es erwartet hatte.“

„Ich kann nicht verstehen, wie Menschen andere Menschen so demütigen und ihnen solches Leid zufügen konnten.“

„Es ist wichtig, dass jeder dieses KZ einmal gesehen haben sollte, um zu erkennen, wie gut es uns heute geht.“

„Ich hoffe, dass die Menschheit nie wieder etwas nur annähernd so Grausames erleben muss.“

„Ich möchte nicht so schnell wieder hinter diese Mauern des Grauens.“

„So etwas darf nie wieder passieren!“

„Dieses dunkle Kapitel der Geschichte darf nie vergessen werden!“

Mag. Johann Dorfmeister


Anmerkung: Der Titel dieses Berichts und die abschließenden Zitate stammen von den Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen, die in einer Nachbereitungsstunde gebeten wurden, ihre Gefühle und Eindrücke über den Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers niederzuschreiben. Die nachfolgenden Photos wurden von David Kampmann, 4e-Klasse, zur Verfügung gestellt.