Maturafeier 2015

Am 12. Juni 2015 bildete den Abschluss der Matura am Ostarrichigymnasium die feierliche Überreichung der Reifeprüfungszeugnisse im Rahmen eines Festaktes im Schulhof. Gemäß dem Leitgedanken, wonach Lachen und Feiern ebenso wie Lernen und Konzentration ihren Platz im Schulgeschehen haben sollen, verkörperte die Maturafeier dies im besten Sinne.

Von den 47 zugelassenen KandidatInnen der beiden Klassen bestanden die neue „standardisierte, kompetenzorientierte Reifeprüfung“ 12 mit ausgezeichnetem Erfolg und 11 KandidatInnen mit gutem Erfolg. Den umsichtigen Vorsitz führte Direktorin Mag. Birgitta Stieglitz-Hofer. Nach der ersten Säule der neuen Matura – der Präsentation der vorwissenschaftlichen Arbeiten Ende März – erfolgten die standardisierten schriftlichen Klausurarbeiten in der Zeit von 5. bis 13. Mai, die mündlichen Prüfungen fanden von 8. bis 12. Juni statt.

Im Anschluss an den Dankgottesdienst in der Klosterkirche, zelebriert von Stadtpfarrer Peter Bösendorfer, fanden sich die frischgebackenen AbsolventInnen des Jahrganges 2014/15 mit Angehörigen, Lehrkräften und Ehrengästen um 18 Uhr zum Festakt im Schulhof ein. Die abwechslungsreiche, würdige Feier wurde musikalisch von den Schülern Hanna Weinstabl und Marvin Schriebl, von der Absolventin Katharina Žepić sowie von den Professoren Mag. Katharina Aigner und Dr. Thomas Schnabel umrahmt. Beeindruckt zeigten sich die Festgäste vom hohen musikalischen Niveau der Darbietungen.

maturafeier1531
Jules Massenet: „Meditation“ – Violine: Katharina Žepić, Klavier: Dr. Thomas Schnabel (Bitte Bild anklicken, um Video abzuspielen.)

Direktor Mag. Josef Spreitz entwickelte zu Beginn des Festakts seine Gedanken zur Reifeprüfung von drei Filmen ausgehend, die er publikumswirksam aus einem Rucksack „auspackte“. Seine Rede stellte er unter das Motto: „Werdet Regisseure eures Lebens!

So wies er – ausgehend von Benignis „Das Leben ist schön“ – darauf hin, dass das Wesentliche im Leben geschenkt wird, und Dankbarkeit immer wieder vonnöten ist; Peter Weirs „Club der toten Dichter“ nahm er als Anlass, auf den Wert der Kultur, des Unkonventionellen und der Offenheit gegenüber verschiedenen Haltungen und Perspektiven hinzuweisen; der dritte Film, Alessandro D’Alatris „Casomai“, war der Ausgangspunkt für den Rat, den Wert von Beziehungen und die Pflege von seinen „Wurzeln“ in den Fokus zu stellen.

Nach den Dankesworten und Gedanken des Schulleiters sprachen Stadtparteivorsitzender Mag. Gerhard Riegler, der die Glückwünsche der Bürgermeisterin überbrachte, und Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger, die beide der Schulgemeinschaft ihren Dank aussprachen und den Absolventen ihre besten Wünsche mit auf den Weg gaben. In ihren Worten charakterisierte die Vorsitzende Dir. Mag. Birgitta Stieglitz-Hofer die MaturantInnen als „versiert, kompetent und vor allem sympathisch“ und gab schon wie die Vorredner den Wunsch an die AbsolventInnen weiter, neugierige, weltoffene und kritische Menschen zu werden.

Nach den Dankes- und Grußworten folgte mit der Überreichung der Reifeprüfungszeugnisse der Höhepunkt der Feierstunde. Mag. Maria Resnitschek konnte nach einer persönlichen und berührenden Ansprache vielen AbsolventInnen zu besonderen Leistungen gratulieren. Mag. Müller beließ es bewusst bei wenigen Worten und freute sich, dass Klassenvorstand und Klasse „zu einem tollen Team zusammen gewachsen seien“. Unter dem tosenden Applaus des Publikums betraten viele strahlende Gesichter die Bühne des Schulhofes.

Anschließend gratulierte Obmann-Stellvertreterin Mag. Claudia Sitz den AbsolventInnen und sprach der Schulgemeinschaft von Seiten des Elternvereins ihren Dank und ihre Wertschätzung aus; Obfrau Mag. Karin Schüller lud die MaturantInnen herzlich zu den verschiedenen Aktivtäten des Absolventenvereins ein und beglückwünschte die erfolgreichen AbsolventInnen des Gymnasiums.

Nach einer musikalischen Darbietung aller MaturantInnen mit ihrem Musikprofessor Mag. Lackinger bedankten sich die Klassensprecher Karin Lugmayr und Elias Zechberger bei den LehrerInnen und insbesondere bei den Klassenvorständen: „Es war top!“.

Nach dem traditionellen „Gaudeamus igitur“ klang die Feier bei einem kleinen Umtrunk im Schulhof aus. Für manche SchülerInnen und LehrerInnen fand das Feiern jedoch erst in den frühen Morgenstunden wirklich seinen Abschluss.

Mag. Micha Sengschmid

Photos: Mag. Elke Wininger

Feierliche Überreichung der Maturazeugnisse

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Bilder vom Dankgottesdienst in der Klosterkirche