Zum Fach Textiles Werken
Sowohl moderne Wahrnehmungs- und Gestalttheorien als auch Kreativitäts- und Kommunikationstheorien sollen die Grundlagen der Aufgabenstellungen im Textil Unterricht bilden. Die schülerzentrierten Themen sollen unterschiedliche Aktionsformen wie planendes Entwickeln, problemlösendes, entdeckendes, experimentierendes und spielerisches Lernen ermöglichen. Dabei soll die Steigerung der differenzierten Wahrnehmungsfähigkeit, des kreativen Ausdrucksvermögens und der Kritikfähigkeit als Priorität gesehen werden.

Intentionen des Lehrplans

Folgende Kompetenzen sollen in den Bereichen Kleidung – Mode, Raumgestaltung – Wohnen, Produktgestaltung – Produktanalyse vermittelt werden:

  • Fertigkeiten in den textilen Grundtechniken
  • Berücksichtigung funktionaler, soziologischer, ökologischer und ökonomischer Gesichtspunkte
  • Entwicklung emotionaler, imaginativer und manueller Fähigkeiten
  • Entwicklung der Sensibilität für Farbe, Musterung, Kontrast, Material, Form, Proportion
  • Entfaltung der subjektiven Kulturfähigkeit in den Bereichen Kleidung und Wohnen
  • Erleben von eigenen Werthaltungen und Wertentscheidungen, Begründung von Werturteilen
  • Kenntnisse der Eigenschaften, Einsatzmöglichkeiten und Gestaltungskriterien textiler Materialien
  • Kenntnisse bezüglich textilen Kulturgutes der eigenen und anderer Kulturen

Ing. Julia Denk