Prägende Lehrerpersönlichkeiten traten in den Ruhestand

In den ersten Septembertagen galt es für die Schulgemeinschaft des BG/BRG Amstetten nicht nur den Beginn eines Schuljahres zu organisieren, sondern auch OStR Mag. Ingrid Schwarzenbacher, OStR Mag. Wilhelm Müller und Mag. Anton Spiegl in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden.

Im Rahmen der Eröffnungskonferenz wurden alle drei verdienten Professoren von Direktor Mag. Josef Spreitz ausführlich gewürdigt. Den gemütlichen Ausklang bei einem schmackhaften Buffet, von den frischgebackenen Pensionisten organisiert, ließen sich viele Kollegen trotz des Schulanfangstresses nicht nehmen.

Dir. Mag. Spreitz hob besonders hervor, dass mit diesem Schuljahr nicht nur drei verdiente Professoren, sondern drei prägende Persönlichkeiten in den Ruhestand traten:

OStR Mag. Ingrid Schwarzenbacher prägte seit 1992 besonders durch ihr soziales Gespür das Leben an unserer Schule. Als Gründungsmitglied der Vertrauenslehrer hat sie ein dichtes soziales Netz an der Schule etabliert, die Hilfsaktionen für die Partnerschule Varanasi betreute sie jahrelang fast im Alleingang, als Personalvertreterin trat sie über viele Jahre für die Anliegen der Kollegenschaft ein, als Organisatorin der Winterschool und als Leiterin der Theatergruppe am Gymnasium trugen Projekte über die Unterrichtstätigkeit hinaus ihre Handschrift. 2000 organisierte sie ein großes Benefizkonzert für Mosambik. Besonders bemerkenswert neben den vielen Korrekturtätigkeiten, die ihre Fächer Englisch und Deutsch erforderten!

OStR Mag. Wilhelm Müller gilt für viele im Umfeld der Schule als „Mister Sportzweig“. Die 2005 erfolgte Gründung des äußerst erfolgreichen Zweiges der Oberstufe – den er geradezu verkörperte – ist maßgeblich auf Mag. Müller zurückzuführen. Engagement und Motivation – diese zwei Begriffe beschreiben sein Wirken an der Schule treffend. Sei es als Leiter von Sportveranstaltungen, als Initiator der Sportinstruktorenausbildung an unserer Schule, als Ersteller des Bewegungskalenders und als treibende Kraft in puncto „Schulgesundheit“, Mag. Müller war seit 1983 eine prägende Persönlichkeit für viele Schüler und Kollegen in den Fächern Sport und Geschichte.

Mag. Anton Spiegl, seit 1980 am Ostarrichi-Gymnasium tätig, prägte als Mathematik- und Sportlehrer Generationen von Schülern. Als charismatischer Leadsänger der Lehrerband „Teachers‘ Project“ war Mag. Spiegl vielen in der Schulgemeinschaft in den letzten Jahren ein Begriff. In den letzten Jahren als Sportlehrer etwas zurückgezogen, leistete Mag. Spiegl aber in seiner langjährigen Tätigkeit viel für die Schule. Als Personalvertreter und Mitglied im Schulgemeinschaftsausschuss war er als Vertreter der Lehrer bei wichtigen Entscheidungen maßgeblich, als langjähriger Ersteller des Stundenplans erwarb er sich große Verdienste. Die von den Schülern so geliebten alljährlichen Workshoptage tragen bis heute seine Handschrift, als begeisterter Volleyballtrainer war er an vielen Schulerfolgen maßgeblich beteiligt.

Alle drei „Jungpensionisten“ zeigten sich in ihren Reden besonders dankbar für die Zeit ihres Erwerbslebens und würdigten auch besondere Weggefährten. Mag. Spiegl erntete mit einem selbstverfassten – beinahe kabarettistischen – Lied über seine Jahrzehnte am Gymnasium besonders viel Applaus.

Die Schulgemeinschaft wünscht alles Gute für den neuen Lebensabschnitt!