Uniqa School Championships Boys

Das BG/BRG Amstetten zeigte mit dem VCA Amstetten eine gelungene Kooperation und Volleyball wurde in der letzten Woche auch von den „Kleinen“ ganz „groß“ geschrieben!

Das BG/BRG Amstetten war von 12. – 15. April Gastgeber des Bundesfinales der Uniqa School Championships Boys. In der Johann Pölz-Halle trafen die Teams der Landesmeister Österreichs aufeinander. Unsere Schule hatte sich als Vize-Landesmeister und Veranstalter für diese Bundesmeisterschaften qualifiziert.

Unser Team aus der 3e (Grebin Niklas, Langwieser Hannes, Seisenbacher Sebastian, Siebrecht Samuel, Spring Alexander und Wallner Oscar), betreut und gecoacht von Trainer Micha Henschke, gab vor einer vollen Halle ihr Bestes. In nervenaufreibenden Spielen erkämpfte unsere Mannschaft den Sieg in einer der zwei Fünfergruppen. Als Gruppensieger musste sich unser Team aber in einem dramatischen Spiel letztlich im 3. Satz dem Team des BG/BRG Korneuburg ganz knapp geschlagen geben. Angefeuert durch das begeisterte Publikum konnte unser Team diesen Rückschlag rasch verkraften und für das Spiel um den 3. Platz die letzten Kräfte mobilisieren. So konnte das Wiener Landesmeisterteam klar in die Schranken gewiesen und der 3. Platz gesichert werden.

Der Freitag stand ganz im Zeichen des Finalspiels zwischen den Teams des BG/BRG Hartberg und des BG/BRG Korneuburg. In einem leider eher einseitigen Spiel konnten sich die Favoriten aus Hartberg klar in 3:0 Sätzen durchsetzen. Eine tolle Siegerehrung vor 600 begeisterten Zuschauern beendete den sportlichen Teil dieser Veranstaltung.

Als Rahmenprogramm organisierte das Sportlehrerteam unserer Schule für die Teams aus den Bundesländern ein abwechslungsreiches Programm. Bereits der Eröffnungsabend  mit der Vorstellung der Teams, der spannenden Auslosung der Gruppenpools und der musikalischen Umrahmung durch die Schulband „Linguistics“ wurde zu einem unvergesslichen Highlight dieser Bundesmeisterschaften. Am Mittwochabend wohnten die Burschen der Entscheidung um den dritten Platz in der Austrian Volley League bei, in der die Union Raiffeisen Waldviertel leider die Oberhand gegen den VCA Amstetten behielt. Die eine oder andere Technikvariante wurde eventuell noch „abgeschaut“ und am nächsten Spieltag von den Youngsters gleich in die Tat umgesetzt. Der Donnerstagabend stand ganz im Zeichen der Regeneration und wurde im Naturbad Amstetten verbracht.

Nach der Siegerehrung in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus der Schulverwaltung, Politik und dem Sport sowie einem abschließenden Grill-Mittagessen traten die Schüler nach diesen eindrucksvollen Erlebnissen um viele Erfahrungen reicher die Heimreise an.

Das Sportlehrerteam