Workshop „Peer-Mediation“ 2018

An den Workshoptagen in der der letzten Schulwoche (25.6.-26.6.) fand ein Seminar statt, das nicht im Zeichen konventioneller Leistungsbeurteilung stand. 24 SchülerInnen der sechsten Klassen widmeten ihre Aufmerksamkeit dem Thema „Konflikt“ und beschäftigten sich mit konstruktiver Problemlösung.

Peer-Mediation ist eine Methode der Streitschlichtung unter Gleichaltrigen. Die Streitparteien werden von speziell ausgebildeten Streitschlichtern (Mediatoren) bei der Lösung des Konflikts begleitet. Bei dem Seminar lernten die SchülerInnen den Ablauf eines so genannten Mediationsgesprächs kennen, das das Herzstück der Mediation ausmacht und darauf abzielt, dass die Streitenden im Zuge der Auseinandersetzung mit dem Konflikt für diesen eine Lösung finden. Die Psychotherapeutin Mag. Julia Kolbeck unterstützte Mag. Dominik Buchmeier und Mag. Maria Resnitschek als externe Referentin bei der Vermittlung der Inhalte und verband diese mit vielen praktischen Übungen (Rollenspielen sowie gemeinschaftsbildenden Aktivitäten). Die SchülerInnen beschäftigten sich auch mit der Formulierung von Ich-Botschaften, aktivem Zuhören, ihrem Lebens- und somit Konfliktpanorama, etc. Im kommenden Schuljahr werden die ausgebildeten MediatorInnen den SchülerInnen der ersten Klassen als Buddys zur Verfügung stehen.

Trotz der Reisestrapazen der nur kurz zurückliegenden Dublinexkursion zeichneten sich die SchülerInnen durch großes Engagement und die Bereitschaft aus, sich auf die Seminarinhalte aktiv einzulassen. Die offene Herangehensweise, die zahlreichen Feedbackmöglichkeiten und die flexible Zeiteinteilung ermöglichten einen interessanten Prozess, der alle Beteiligten sichtlich bereicherte.

Mag. Dominik Buchmeier, Mag. Maria Resnitschek